Veranstaltungen

 

Wir starten einen Frühlingsball !

 
Nach zwei Jahren Zwangspause sind wir zuversichtlich, dass es 2022 klappt 
und das Motto lautet:
 
 
_________________________________________________________________________________________________________________________
 

Wir laden Sie ein zu unserem Neustart am

14. Mai 2022

im Zeppelinsaal des Kongresshotel Am Templiner See in Potsdam.

Die aktuellen Umstände erlauben uns jedoch nur eine geringere Platzkapazität. Dies hat leider auch eine neue Preiskalkulation der Tickets erforderlich gemacht. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und auf Ihre Treue. 

(aktuell zu beachtende Informationen für den Ticketkauf  finden Sie  hier .)

Die Reservierungen sind wie in den Vorjahren ausschließlich per Mail möglich und in diesem Jahr bitte zu richten an nachfolgende Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
 

Achtung: Die Abwicklung des Kartenverkaufs endet am 10.02.2022!

 

Weitere Informationen des Abends gibt Ihnen der downloadbare  Flyer .

 

Wir würden uns freuen, Sie am   14. Mai 2022   wieder als Gast zu unserem Frühlingsball begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen schon jetzt einen erlebnisreichen Abend.

 
_________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 
 
 
Unser Mitglied Peter Horn, der auch Trainer und Vorsitzender des WSG Potsdam West e.V. ist, informiert über eine für uns neue Möglichkeit, ein gemeinsames Sportwochenende in Lindow zu verbringen.

 

Alle Informationen hierzu findet Ihr hier .

 
 
 
_________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 
geschrieben von Axel Starck
 
Unter Cornona-Bedingungen haben wir unsere DTSA-Abnahme in diesem Jahr  gerade noch so geschafft!  

Bereits im Oktober sollte die diesjährige Abnahme des Tanzsportabzeichens stattfinden, doch organisatorische Probleme ließen den Termin leider platzen. Die aktuelle Dynamik der Corona-Entwicklung machte eine neue Terminfindung auch nicht gerade leichter, doch gestern, am 17.12.2021, schafften wir es:
 
 
 
Unter den aktuellen Vorschriften kamen zu einem freien Training knapp 50 Mitglieder zusammen, um 2021 ein letztes Mal gruppenübergreifend und coronagerecht ein paar Tänze zu bestreiten und nebenbei das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.
Bei dieser Gelegenheit konnte die fehlende DTSA-Abnahme der leider nur 3 gemeldeten Tanzpaare integriert werden.
 

So legten Ronald und Sieglinde Hannes das Abzeichen in Bronze ab. 
"Die alten Hasen" unseres Vereins waren im Anschluß dran:
 

Hans-Peter und Anne Prohn wiederholten die Abnahme zum 11. Mal.
 

 

Ralph-Robert und Carola Weber strebten das Abzeichen zum 19. bzw. 20. Mal an!

 

Ergebnis:  Alle Teilnehmer haben ihr Ziel erreicht.  - Herzlichen Glückwunsch! -

 

 

Endlich auch konnte unser Vorsitzende, Dieter Wilhelm, für seine 2020 anläßlich des 60. Jahrestages von "Rot-Gold" erhaltenen Auszeichnungen in einem passenden Rahmen gewürdigt werden.
 
 
 

Dies galt auch für die Aushändigung der DTSA-Urkunden an die Absolventen des letzten Jahres und den Dank an die besonders aktiven Mitglieder in 2021. 
 
_________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 
 
geschrieben von Axel Starck
 
Einen kleinen kulturellen Höhepunkt für den Verein haben wir trotz Corona geschafft:
Der Besuch des Museums der Russischen Kolonie in Potsdam.
 
Die Vereinsmitglieder wissen natürlich, dass es in Potsdam diese "Kolonie" gibt, denn ihr Vorsitzender wohnt seit mehreren Jahrzehnten selbst dort.  Auch deshalb wollten es nun etliche von uns etwas genauer wissen:
 

Am 26.September waren die Mitglieder von "Rot-Gold" in die Russische Kolonie Nr. 2 geladen, wo das gleichnamige Museum seinen Sitz hat.

Es traf sich gut, dass sich dort auch ein Café und Bistro befindet und so für eine Freiluftversorgung bei spätsommerlichem Wetter gesorgt war.

 

Selbstverständlich war die Verköstigung auch traditionell russisch geprägt. Neben Kaffee und Kuchen der hiesigen Art wurde Tee im Samowar zubereitet und die Fleisch-/Gemüsesuppe "Borschtsch"  angeboten, die übrigens wirklich sehr lecker war!

 

Als Bewohner dieses Viertels ließ Dieter Wilhelm es sich natürlich nicht nehmen, uns eine persönliche Führung durch die Museumsräume zu liefern. So hatten wir Gelegenheit, neben den vielen Schautafeln und Erklärungen auch persönliche Zusatzinformationen und geschichtliche Anekdoten "aus erster Hand" zu erfahren.

 

 

Nach diesem Kenntniszuwachs war eine kleine Ruhepause gerade richtig: Ein russischer Akkordionspieler (aus Teltow) hat uns mit vielen schönen und den etwas älteren Zuhörern noch gut in Erinnerung gebliebenen russischen Liedern gezeigt, dass unser Langzeitgedächtnis aus der Schulzeit noch ganz gut erhalten war.

So ging ein informativer Nachmittag in lockerer Runde seinem Finale entgegen. Es war eine schöne Gelegenheit für die Vereinsmitglieder, sich in dieser Zeit mit seinen immer noch bestehenden Einschränkungen mal wieder auch gruppenübergreifend austauschen zu können.

Der Familie Wilhelm sagen wir vielen Dank für die Idee und Organisation !

______________________________________________________________________________________________________________________
 
 
 
 
 
geschrieben von Mike Thiede
 
 
 

             von wegen - Dauerregen,

TSC Radtour am 29.08.2021    

 

Ein wetterereignissreicher Sonntag liegt hinter den tapferen 8 tanz- und radsportbegeisterten Mitgliedern des TSC Rot Gold Potsdam. Von den 22 avisierten Teilnehmer:innen der Sonntags- Radtour fanden sich um 10:00 Uhr am Wiener Café nur diejenigen ein, die eine entsprechende Fahrradausstattung ihr Eigen nennen konnten. Bei gemütlichen 10-12 km/h konnten wir das Tröpfeln genießen, uns in Ruhe radelnd unterhalten und nahezu allein den Park Sanssouci durchqueren.

Am Neuen Palais fand das erste Fotoshooting in Regenbekleidung statt. Mike plauderte über das Neue Palais und die Kolonaden. Schon auf der Lindenallee Richtung Golm ließ der Regen nach. Für spätere Ausflüge verriet Mike einen Geheimtip für traumhafte Abendstunden für Verliebte.

 

Nachdem wir den Neubau der Radbrücke zwischen Wildpark West und Werder besichtigten, gönnten wir uns ab 12 Uhr eine erste Picknickpause an der Anglerklause. Das wurde mit herrlichem Sonnenschein quittiert.


Die weitere Tour war gespickt mit kurzen Stopps an interessanten Orten in Geltow und Caputh und schönen Aussichten auf den Schwielowsee und das Caputher Gmünde. 
Für den einen oder anderen Tourteilnehmer war die Strecke neu und deshalb eine Bereicherung.

Zum Ausklang saßen wir in großer Runde unter einer Zeltbedachung im Forsthaus Templin und hatten ein herrliches Getränk zum rustikalen Essen oder zum selbst gebackenen Pflaumenkuchen von den Lehmanns.

Nachtrag von Axel:
Grossen Dank an Mike für seinen Einsatz bei diesem Wetter...
 
 
 
_________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 
 
geschrieben von Axel Starck
 
Wenn auch noch nicht zum Training, so haben sich ca. 25 Mitglieder unseres Vereins Mitte Juni zu einer kleinen Wanderung zusammengefunden und gefreut, sich doch endlich mal wieder leibhaftig gegenüber treten zu können.
 

Das Wetter hatte auch gut mitgespielt. Stephan Schulze führte uns vom Kirchsteigfeld aus zu einer 4-Brücken-Wanderung, die von der Route her die Meisten von uns so eher nicht auf dem Zettel hatten.

Bei dieser Gelegenheit konnten durch Dieter und Winnie Wilhelm auch die aktuell prekäre Nutzungssituation unserer Trainingsstätte erläutert sowie individuell gefühlt 100 weitere Themen zwischen den einzelnen Wanderern ausgetauscht werden.

 

 

 

Es war ein schöner Auftakt zu einen hoffentlich bald wieder normaleren Vereinsleben.

______________________________________________________________________________________________________________________
 
 
 
 

geschrieben von Heino Schewe
 
Der Termin stand schon sehr lange fest und es war Zufall, dass es der letztmögliche Tag wurde, der in diesem Jahr unsere geplante DTSA-Abnahme Corona-bedingt am Sonntag, dem 01.November überhaupt noch zuließ. 
 
Dementsprechend hatte sich der Vorstand die Entscheidung zur Durchführung natürlich auch schwer gemacht. Doch unter stets kritisch begleiteter Beachtung der Einhaltung aller Corona-Regeln durch uns selbst wurde es dann auch eine DTSA-Abnahme der besonderen Art: Es war immer nur 1 Tanzpaar zur Abnahme auf dem Parkett, welches sich dafür der uneingeschränkten Aufmerksamkeit der Abnehmer und Gäste erfreuen durfte...  So konnten wir mit 5 Startpaaren und ca. 25 Anwesenden der besonderen Situation doch noch ganz gut gerecht werden.
Wieder in guter Tradition konnten wir das ansprechende Ambiente in den schönen Räumlichkeiten unserer Freunde von der Tanzschule „Fairtanzt“ in Geltow nutzen. Der Saal lud ja neben dem Tanz auch zum schönen Verweilen -bei Kaffee und in Eigenregie mitgebrachten Kuchenvariationen- ein.
 
Die Hauptakteure der diesjährigen DTSA-Abnahme waren 4 Paare unseres Vereins und ein Gast-Paar, welches die Gelegenheit zur Abnahme des DTSA-Abzeichens bei uns auch schon in Vorjahren genutzt hatte.
 
 
 
 
 
Ralph und Carola Weber legten Gold zum 18. bzw. 19. Mal ab
 
und gehören damit im Verein zu den DTSA-Spitzenreitern.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Niels und Marina Dammann absolvierten Gold.
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jürgen Malieske und Susanne Golm ertanzten das silberne Abzeichen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rainer und Maindy Stüwe waren in diesem Jahr mit Gold dabei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Karl-Heinz Lutz und Ramona Ersel erreichten
mit 6 Tänzen á 10 Figuren die begehrte Brillant-Nadel.
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Winnie Wilhelm war diesmal unsere DTSA-Abnehmerin und

Stephan Schulze  fungierte gewohnt locker als Moderator und  DJ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend wurde noch ein Abschlussfoto mit allen Akteuren geschossen und somit unsere DTSA-Abnahme erfolgreich abgeschlossen. Es war ein sehr schöner Nachmittag. Vielen Dank für die Vorbereitung und Organisation.

Dank auch an das Team von  "Fairtanzt" für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten unter den aktuellen Bedingungen!
 
 
Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern zum Erhalt des DTSA-Abzeichens!
 
 
 

_________________________________________________________________________________________________________________________