Veranstaltungen

 
geschrieben von Axel Starck
 

 

In diesem Jahr endlich mal ohne besondere Einschränkungen und bei bestem Sommerwetter konnten die Mitglieder von Rot-Gold im großen Garten von Wilhelms
am 02. Juli unser diesjähriges  Sommerfest genießen.
 

Selbst mitgebrachtes für den Grill oder andere Kulinaritäten öffneten den Abend mit  gemeinschaftlichen Essen, das in lockerer Runde natürlich besonders gut mundete. Außerdem konnten sich alle wieder mal auch gruppenübergreifend austauschen.
 

Dieter Wilhelm gab bei dieser Gelegenheit den Anwesenden aktuelle Informationen auch zum Stand der Verfügbarkeit "unserer" Sporthalle. 
Es war wieder ein schöner und informativer Abend.
 
Vielen Dank an Wilhelms für die Vorbereitung und Organisation!

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 
 
 
 
 
 
geschrieben von Carmen Wagner und Jens Falke
 
Am 20.-22. Mai 2022 fand das erste gemeinsame sportlich aktive Wochenende der WSG Potsdam-West und des TSC „Rot-Gold“ Potsdam e.V. im Sport- und Bildungszentrum in Lindow (Landessportschule) statt.
Peter Horn, Vorsitzender der WSG Potsdam-West und Mitglied in unserem Tanzsportclub Rot-Gold brachte schon länger die Idee ein – einfach mal beide Sportvereine durch gemeinsame Aktivitäten zu verbinden.  
Innerhalb der WSG Potsdam-West organisiert er schon über mehrere Jahre sehr erfolgreich ein solches Sportwochenende, an welchem sich Mitglieder, teilweise auch ganze Familien mit Kindern und Enkeln verschiedener Sportgruppen treffen, ganz zwanglos für Sport, Spaß und Freizeitaktivitäten nach Lust und Laune in der naturnahen, erholsamen Umgebung in Lindow.  
Es folgten 14 Mitglieder des TSC Rot-Gold Potsdam, zum Teil auch in Familie (mit Kindern und Enkeln) einer Einladung von Peter Horn zum „1. Gemeinsamen Sportwochenende“.
 
 
 
Wir reisten alle am Freitag ab 17 Uhr an und waren ziemlich gespannt drauf, was uns so erwarten würde. Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen in der Mensa wurde das Sportwochenende durch Peter Horn eröffnet, alle Anwesenden stellten sich vor – die ersten Kontakte zwischen allen Teilnehmenden wurden hier auch gleich aufgenommen.
 
 
Danach trennten sich zunächst gleich mal die Wege – die Teilnehmenden trafen sich in verschiedenen Gruppen für erste sportliche Aktivitäten.
 
Für uns als Tanzsportler war es natürlich nicht nur „Pflicht“, sondern auch die „Kür“, die Finale-Show der Let’s Dance-Staffel 2022 gemeinsam zu erleben. Wir hatten uns schon sehr darauf gefreut und waren auf einen sportlichen TV-Abend vorbereitet. Einige WSG-Mitglieder gesellten sich gerne dazu.
Am Samstag und Sonntag war frühes Aufstehen angesagt. Ab 8 Uhr trafen wir uns zum Frühstück in der Mensa. Gegen 9 Uhr begann jeder Tag mit Peters herzlicher Begrüßung in der großen Sporthalle. Er stellte den Tages-Sport-Plan mit den zur Verfügung stehenden Hallenmöglichkeiten vor, woraus jede/jeder individuell wählen konnte. Anschließend folgte eine gemeinsame Erwärmungsrunde unter Peters fachkundiger Anleitung.

Wer früher anwesend war, konnte sich auch schon eigenständig sportlich aktivieren – ausreichend Volleybälle, Federball – und Tischtennisspiel stand zur Verfügung, es wurde mit Freude angenommen und konnte das gesamte Wochenende über genutzt werden.

Peter hatte für beide Tage verschiedene Sportmöglichkeiten organisiert u.a. Volleyball, Entspannungsübungen, Pilates, Bowling, Tanzen  u.v.m. . Für Samstagnachmittag stand allen 2 Stunden lang die große Schwimmhalle mit 8 Bahnen, zur Freude aller Kids auch das schön warme Planschbecken mit ausreichend witzigen Wasserspielutensilien zur Verfügung. Wer dazu keine Lust hatte oder besser „schwitzen“ wollte, nutzte halt die Sauna. Außerdem gab es auch ein Massageangebot von Rene, was mit großer Begeisterung angenommen wurde.
 

 

Wir Tanzsportler waren sehr erfreut, ein Tanzstudio mit Parkett und Spiegel vorzufinden und dass Peter unsere Trainerin Winnie Wilhelm gewinnen konnte. So haben wir selbstverständlich auch ihre 2 x 2 Latein Trainingseinheiten genossen. Zusätzlich hatte sich Winnie bereit erklärt, ein Schnuppertraining für WSG-Mitglieder und alle anderen tanzungeübten Gäste anzubieten. Es wurde ebenfalls sehr zahlreich angenommen. Und wer weiß – vielleicht hat es überzeugt, zukünftig Tanzen zu lernen….
 
 

Die naturnahe schöne Lage des SBZ Lindow, direkt am Wutzsee, lockte einige ganz Mutige sogar zum morgendlichen Anbaden bei noch frischen Temperaturen. Der Wutzsee bot sich aber auch für eine tolle Umwanderung (ca. 7.4 km) oder zum Joggen regelrecht an.
 
Der Samstagabend klang nach dem Abendessen dann für alle gemütlich, aber auch wieder ganz zwanglos, nach Lust und Laune aus, entspannend, beim Bowling und/oder beim Tanzen. „Unser“ Tanzstudio wurde „aufgeschmückt“ für ein gemeinsames abendliches freies Tanztraining.
 

Nach einer Abschluss-Austausch-Runde mit herzlichen Dankesworten an Organisatoren, Trainerin, Trainer und einem gemeinsamen Gruppenbild und die Zusage vieler Sportler, nächstes Jahr gerne wieder dabei zu sein, verabschiedeten wir uns.
Nächste Termine:  22.-24.09.2023 und  24.-26.05.2024
 
Für die Teilnehmenden beider Sportclubs war dieses Sportwochenende eine tolle sportliche Erfahrung und Bereicherung.
 
Unser Dank geht an Peter Horn, für seine Einladung an die TSC-Mitglieder, für seine tolle Organisation
und verantwortungsvolle Begleitung der sportlichen Aktivitäten.
 
 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 
 
 

 

geschrieben von Heino Schewe

Das war unser Frühlingsball !
 
Nach zwei Jahren Zwangspause war es am 14. Mai  endlich soweit, und der Frühlingsball 2022 konnte unter dem Motto: 
   
 "Tanzt mal wieder!" 
 
im Zeppelinsaal des Kongresshotels  Potsdam stattfinden.
 
Die Freude darüber war unserem Vorsitzenden und Moderator, Dieter Wilhelm, bei der Eröffnung dann auch anzusehen. Gäste wie Mitglieder  waren  im Vorfeld sehr gespannt, wie der Frühlingsball in verkleinerter Form vom TSC Rot Gold präsentiert wird.
 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits die Räumlichkeiten im Kongresshotel waren andere, als sie man von den vergangenen Bällen gewöhnt war. Und dennoch hat das TSC-Dekoteam aus dem Raum ein optisch rot-goldenes Highlight gezaubert. Das Team von „Happy Day“ um Alexander Wilhelm unterstützte dies mit professioneller Licht- und Tontechnik in großem Maße.
 
 
 
 
 
Das von Winnie Wilhelm in der Choreographie ausgetüftelte tänzerische Opening mit Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba und Mambo mit 5 Paaren begeisterte ganz schnell das Publikum.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dank Marita Erxleben mit  Ihren Tänzerinnen und Tänzern haben wir auch einen kleinen Einblick in andere Tanzdarbietungen von Hip-Hop über Breakdance bis zum Ballett bekommen. Das Publikum hofierte das mit langem und lebhaftem Beifall.
 
 
 
 
 
Gespräche von und mit unseren Ballgästen erlauben uns ein erstes Resümee, dass der ersehnte Neustart unseres Frühlingsballs in dieser Form sehr gut bei den Gästen ankam und sich die viele Mühe der Vorbereitungsarbeit unserer Mitglieder  unter der Leitung von Winnie Wilhelm wieder sehr gelohnt hat.
 
 
Weitere Fotos können gerne hier angesehen und bei Interesse auch in HD-Qualität heruntergeladen werden. 
 
 
 
_________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 
geschrieben von Axel Starck
 
Unter Cornona-Bedingungen haben wir unsere DTSA-Abnahme in diesem Jahr  gerade noch so geschafft!  

Bereits im Oktober sollte die diesjährige Abnahme des Tanzsportabzeichens stattfinden, doch organisatorische Probleme ließen den Termin leider platzen. Die aktuelle Dynamik der Corona-Entwicklung machte eine neue Terminfindung auch nicht gerade leichter, doch gestern, am 17.12.2021, schafften wir es:
 
 
 
Unter den aktuellen Vorschriften kamen zu einem freien Training knapp 50 Mitglieder zusammen, um 2021 ein letztes Mal gruppenübergreifend und coronagerecht ein paar Tänze zu bestreiten und nebenbei das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.
Bei dieser Gelegenheit konnte die fehlende DTSA-Abnahme der leider nur 3 gemeldeten Tanzpaare integriert werden.
 

So legten Ronald und Sieglinde Hannes das Abzeichen in Bronze ab. 
"Die alten Hasen" unseres Vereins waren im Anschluß dran:
 

Hans-Peter und Anne Prohn wiederholten die Abnahme zum 11. Mal.
 

 

Ralph-Robert und Carola Weber strebten das Abzeichen zum 19. bzw. 20. Mal an!

 

Ergebnis:  Alle Teilnehmer haben ihr Ziel erreicht.  - Herzlichen Glückwunsch! -

 

 

Endlich auch konnte unser Vorsitzende, Dieter Wilhelm, für seine 2020 anläßlich des 60. Jahrestages von "Rot-Gold" erhaltenen Auszeichnungen in einem passenden Rahmen gewürdigt werden.
 
 
 

Dies galt auch für die Aushändigung der DTSA-Urkunden an die Absolventen des letzten Jahres und den Dank an die besonders aktiven Mitglieder in 2021. 
 
_________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 
 
geschrieben von Axel Starck
 
Einen kleinen kulturellen Höhepunkt für den Verein haben wir trotz Corona geschafft:
Der Besuch des Museums der Russischen Kolonie in Potsdam.
 
Die Vereinsmitglieder wissen natürlich, dass es in Potsdam diese "Kolonie" gibt, denn ihr Vorsitzender wohnt seit mehreren Jahrzehnten selbst dort.  Auch deshalb wollten es nun etliche von uns etwas genauer wissen:
 

Am 26.September waren die Mitglieder von "Rot-Gold" in die Russische Kolonie Nr. 2 geladen, wo das gleichnamige Museum seinen Sitz hat.

Es traf sich gut, dass sich dort auch ein Café und Bistro befindet und so für eine Freiluftversorgung bei spätsommerlichem Wetter gesorgt war.

 

Selbstverständlich war die Verköstigung auch traditionell russisch geprägt. Neben Kaffee und Kuchen der hiesigen Art wurde Tee im Samowar zubereitet und die Fleisch-/Gemüsesuppe "Borschtsch"  angeboten, die übrigens wirklich sehr lecker war!

 

Als Bewohner dieses Viertels ließ Dieter Wilhelm es sich natürlich nicht nehmen, uns eine persönliche Führung durch die Museumsräume zu liefern. So hatten wir Gelegenheit, neben den vielen Schautafeln und Erklärungen auch persönliche Zusatzinformationen und geschichtliche Anekdoten "aus erster Hand" zu erfahren.

 

 

Nach diesem Kenntniszuwachs war eine kleine Ruhepause gerade richtig: Ein russischer Akkordionspieler (aus Teltow) hat uns mit vielen schönen und den etwas älteren Zuhörern noch gut in Erinnerung gebliebenen russischen Liedern gezeigt, dass unser Langzeitgedächtnis aus der Schulzeit noch ganz gut erhalten war.

So ging ein informativer Nachmittag in lockerer Runde seinem Finale entgegen. Es war eine schöne Gelegenheit für die Vereinsmitglieder, sich in dieser Zeit mit seinen immer noch bestehenden Einschränkungen mal wieder auch gruppenübergreifend austauschen zu können.

Der Familie Wilhelm sagen wir vielen Dank für die Idee und Organisation !

______________________________________________________________________________________________________________________
 
 
 
 
 
geschrieben von Mike Thiede
 
 
 

             von wegen - Dauerregen,

TSC Radtour am 29.08.2021    

 

Ein wetterereignissreicher Sonntag liegt hinter den tapferen 8 tanz- und radsportbegeisterten Mitgliedern des TSC Rot Gold Potsdam. Von den 22 avisierten Teilnehmer:innen der Sonntags- Radtour fanden sich um 10:00 Uhr am Wiener Café nur diejenigen ein, die eine entsprechende Fahrradausstattung ihr Eigen nennen konnten. Bei gemütlichen 10-12 km/h konnten wir das Tröpfeln genießen, uns in Ruhe radelnd unterhalten und nahezu allein den Park Sanssouci durchqueren.

Am Neuen Palais fand das erste Fotoshooting in Regenbekleidung statt. Mike plauderte über das Neue Palais und die Kolonaden. Schon auf der Lindenallee Richtung Golm ließ der Regen nach. Für spätere Ausflüge verriet Mike einen Geheimtip für traumhafte Abendstunden für Verliebte.

 

Nachdem wir den Neubau der Radbrücke zwischen Wildpark West und Werder besichtigten, gönnten wir uns ab 12 Uhr eine erste Picknickpause an der Anglerklause. Das wurde mit herrlichem Sonnenschein quittiert.


Die weitere Tour war gespickt mit kurzen Stopps an interessanten Orten in Geltow und Caputh und schönen Aussichten auf den Schwielowsee und das Caputher Gmünde. 
Für den einen oder anderen Tourteilnehmer war die Strecke neu und deshalb eine Bereicherung.

Zum Ausklang saßen wir in großer Runde unter einer Zeltbedachung im Forsthaus Templin und hatten ein herrliches Getränk zum rustikalen Essen oder zum selbst gebackenen Pflaumenkuchen von den Lehmanns.

Nachtrag von Axel:
Grossen Dank an Mike für seinen Einsatz bei diesem Wetter...
 
 
 
_________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 
 
geschrieben von Axel Starck
 
Wenn auch noch nicht zum Training, so haben sich ca. 25 Mitglieder unseres Vereins Mitte Juni zu einer kleinen Wanderung zusammengefunden und gefreut, sich doch endlich mal wieder leibhaftig gegenüber treten zu können.
 

Das Wetter hatte auch gut mitgespielt. Stephan Schulze führte uns vom Kirchsteigfeld aus zu einer 4-Brücken-Wanderung, die von der Route her die Meisten von uns so eher nicht auf dem Zettel hatten.

Bei dieser Gelegenheit konnten durch Dieter und Winnie Wilhelm auch die aktuell prekäre Nutzungssituation unserer Trainingsstätte erläutert sowie individuell gefühlt 100 weitere Themen zwischen den einzelnen Wanderern ausgetauscht werden.

 

 

 

Es war ein schöner Auftakt zu einen hoffentlich bald wieder normaleren Vereinsleben.

______________________________________________________________________________________________________________________